Einladung 

zur Vorstellung der Broschüre KUNSTAMMOLTKEPLATZ"

mit einem Podiumsgespräch

am Samstag 09. Sept. 2017 um 17 Uhr

KUNSTAMMOLTKEPLATZ 
10 Jahre Kunst am Moltke­platz KaM e.V. – 35 Jahre Skulpturenwiese Moltke­platz
mit Beiträgen von Dr. Uwe Rüth und Tankred Stachelhaus

Die Einleitung umreißt den Inhalt der Broschüre:

PLATZ FÜR KUNST!

Der Skulpturenpark auf dem Moltkeplatz gehört zu den spannendsten und lebendigsten Kunstorten Nordrhein-Westfalens. Wie unter dem Brennglas lässt sich hier die Kunst der 1980er- und 1990er-Jahre in einem stimmigen, gezielt aufgebauten Ensemble erleben – und dies nur wenige Gehminuten vom Essener Hauptbahnhof entfernt. Die Kunstwiese wird gesäumt von hohen Platanen, deren Kronen dem Freiluftausstellungsraum ein lichtes Dach geben. Vertreten sind die wichtigsten Bildhauer, die im Ruhrgebiet und weit darüber hinaus die Kunst im öffentlichen Raum in den Städten prägten.

Die sieben dauerhaft aufgestellten Skulpturen werden jährlich ergänzt um ein wechselndes Kunstwerk in der Reihe junge Kunst am Moltkeplatz. Verantwortlich dafür – und die Pflege der Bestandsskulpturen – ist der Verein Kunst am Moltkeplatz KaM e.V.

Der Verein steht beispielhaft dafür, wie bürgerschaftliches Engagement die Kunst im öffentlichen Raum sichern und entwickeln kann. Das Modell ist eine Blaupause auch für vergleichbare Kunststandorte, die – so wie noch vor rund zehn Jahren der Moltkeplatz – dem Verfall preisgegeben sind.

Im Sommer 2016 feierte der Verein zehnjähriges Bestehen: Grund zum Zurückblicken und zur Bestandsaufnahme; Grund auch, das Skulpturenensemble auf dem Moltkeplatz neu vorzustellen und dessen Geschichte aufzuzeigen. Am Anfang erinnert Uwe Rüth an die Anfangsphase der Kunst auf der Wiese. Danach wird der jetzige Zustand des Ensembles und das Wirken des Vereins vor Augen geführt.

Viel Spaß beim Blättern in dieser Publikation – besonders aber beim Erleben der Kunstwerke!
  Klicken Sie in ein Bild, um es in groß anzuzeigen.                     Foto: Thausing Aerial Solutions


WAZ/NRZ berichten über die Broschüre mit einem Artikel vom 07. Sept. 2017.



Anlässlich der Vorstellung der neuen Broschüre KUNSTAMMOLTKEPLATZ 

wird es ein Podiums­gespräch über Kunst im öffentlichen Raum geben:


am Samstag 09. Sept. 2017 um 17 Uhr

im Gemeindesaal der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen
Kirche SELK am Moltkeplatz
 
Moltkeplatz 19 / Ecke Semperstraße in Essen 
Eingang links vom Kirchenhaupteingang nach hinten versetzt; Lageplan 

 
Teilnehmer der von Tankred Stachelhaus moderierten Gesprächsrunde werden u.a. sein
 
Lutz Fritsch (Künstler, auf dem Moltkeplatz vertreten mit EIN•STAND 1990),
Lars Breuer (Künstler, auf dem Moltkeplatz als „Konsortium“ mit KORRIDOR 2014-2015),
Andreas Bomheuer (Kulturdezernent Essen) und
Dr. Gerd Mahler (Vorsitzender der Jury Kunst im öffentlichen Raum Essen)


Die Broschüre liegt ab Beginn des Podiumsgesprächs bereit. Informationen zur Broschüre  hier. 


Zur Vorstellung der Broschüre und zum Podiumsgespräch laden wir herzlich ein.


Wenn Sie Interesse an der Broschüre haben, aber nicht zur Vorstellung kommen können, dann sprechen Sie uns bitte anAlternativ wird die Broschüre voraussichtlich ab 12. Sept. 2017 als pdf herunterladbar sein von  hier. 




Die Herausgabe dieser Broschüre wurde durch eine Vielzahl von Spenderinnen und Spendern unterstützt. Besonders danken wir AllbauStiftung, Barbara Dahlmann, Grete Fervers, Rosemarie und Harald Goebell, Jutta Heyer, Lars Imwolde, International School Ruhr, Lisa Lambrecht-Wagenitz und Volker Wagenitz, Alan Miles, Manfred Moors, Nolte Ingenieur Holzbau GmbH, Doris Ortner, Lutz und Barbara Schröder, Sparkassenlotterie „PS-Sparen und Gewinnen“, Sunhild und Christian Sutter und UNESCO-Schule Essen.