Archiv > 2011



23. Dez.  2011

Das Hannover Tor ist gerettet


Der Kaufpreis ist aufgebracht. Der Skulpturenverein Moltkeviertel e.V. SiM hat den Kaufvertrag unterschrieben und den Kaufpreis überwiesen.


  Das Hannover Tor bleibt damit auf Dauer dem Skulpturenensemble auf dem Moltkeplatz und der Stadt Essen erhalten. Wir danken allen Spenderinnen und Spendern und den weiteren Unterstützern unserer Bemühungen.


Seit dem 10. Aug. 2011 hatte sich der Skulpturenverein Moltkeviertel e.V. SiM aktiv darum bemüht, Mittel zum Erwerb des Hannover Tors von Friedrich Gräsel einzuwerben.
Mehr dazu hier.




1. November 2011   Rundgang  mit Besuchern aus Grenoble

bei herrlichem Herbstwetter besuchte eine Gruppe aus Grenoble - Essens französischer Partnerstadt - das Skulpturenensemble auf dem Moltkeplatz.



Der Besuch endete mit einem kurzen Rundgang durch einen Teil des Moltkeviertels (hier vor dem Wohnhaus des früheren Bundespräsidenten Gustav Heinemann).
 









18. September 2011 
Finissage "Tube End" von Leunora Salihu

Vor einem Jahr hat Leunora Salihu ihre Skulptur "Tube End" auf dem Moltkeplatz aufgestellt. Wie vereinbart wurde das Werk am 26. Okt. 2011 abgebaut.

KaM verabschiedete die Skulptur und hat auf das Wohl der Künstlerin, auf ihre Skulptur und auf den Moltkeplatz angestoßen. Leunora Salihu war anwesend.




Der Informationsdienst KUNST berichtet in Nr. 485 vom 1. Sept. 2011 auf pp. 19-21 über KaM sowie über die Bemühungen, das Hannover Tor am Moltkeplatz zu erhalten (siehe nächsten Eintrag). Lesen Sie den Artikel von Marion Leske hier (mit freundlicher Erlaubnis der Autorin).



seit dem 10. Aug. 2011

bemüht sich der Skulpturenverein Moltkeviertel e.V. SiM aktiv darum, Mittel zum Erwerb des Hannover Tors von Friedrich Gräsel einzuwerben. Hiermit soll der langfristige Erhalt dieses Werkes als Teil des Skulpturenensembles auf dem Moltkeplatz gesichert werden.

"Wenn viele mithelfen, dann können wir das Hannover Tor noch retten."

Bürger des Moltkeviertels haben dem Verein bereits einen erheblichen Anteil des Kaufpreises gespendet. Wir bitten auch Sie: helfen Sie mit, dies Kunstwerk für das Moltkeviertel zu erhalten. Mehr dazu hier.



am 28. / 30. Juni und 1. Juli 2011

besuchte je eine Gruppe Schüler/Schülerinnen der UNESCO-Schule Essen das Skulpturenensemble auf dem Moltkeplatz und befasste sich im Rahmen eines erläuterten Rundgangs mit den Kunstwerken.




Klicken Sie in die Bilder für größere Darstellungen.




Besuch des Skulpturenmuseums "Glaskasten" in Marl

Am Mittwoch 29. Juni 2011

führte Herr Dr. Uwe Rüth eine Gruppe von KaM-Vereinsmitgliedern durch das Museum und zu den Skulpturen im Außenraum. Herr Dr. Rüth, bis vor wenigen Jahren Direktor des Museums, war Mit-Initiator des Skulpturenensembles auf dem Moltkeplatz in Essen und ist dem Verein Kunst am Moltkeplatz als Mitglied des Künstlerischen Beirats verbunden. Die Teilnehmer erlebten eine wunderbare Einführung in die Sammlung des Museums... sowohl im Gebäude als auch im Außenbereich. Der Tag klang aus mit einem gemeinsamen geselligen Beisammensein.



Skulpturenfest 2011

am Samstag 18. Juni 2011 ab 15:00

feierte KaM das diesjährige Skulpturenfest auf dem Moltkeplatz und beging damit auch sein 5-jähriges Vereinsjubiläum. Nachbarn und Freunde des Skulpturenensembles auf dem Moltkeplatz waren dazu herzlich eingeladen. Trotz des regnerischen Wetters kam eine große Zahl von Besuchern zusammen und blieb zum Teil bis in die Abendstunden 


Foto: Michael Krafft

Neben WAZ/NRZ vom 15. Juni und Südanzeiger vom 18. Juni fanden sich die Ankündigungen u.a. auch bei 2010lab.tv




Juni 2011

Die Ruhr Revue Essen veröffentlicht in ihrer Ausgabe Juni 2011 unter dem Titel "Kunst in Gefahr / Kunst braucht Kümmerer" einen Artikel zur Kunst im öffentlichen Raum. Unter anderem werden darin das Skulpturenensemble auf dem Moltkeplatz und die durch KaM zu seinem Erhalt und seiner Pflege eingeschlagenen Wege erwähnt.


Klicken Sie  hier  für den  Artikel  (3,5 MB pdf) der




Kunst im Wohnraum  -  Kunst am Moltkeplatz
am Sa
mstag 7. Mai 2011
stellte Leunora Salihu
im Rahmen des Projektes Kunst im Wohnraum Plastiken am Moltkeplatz 9 in der Wohnung Lambrecht-Wagenitz aus.

Mehr dazu hier.



Seit  04. Mai 2011

liegt eine Broschüre von KaM zu Leunora Salihus Skulptur "Tube End" vor.

Die 16-seitige Dokumentation im Format DIN A 5 ist bei KaM erhältlich.

 



seit Mittwoch, 13. April 2011

ist eine Reihe "fotografisch-stilistischer Interpretationen" der Skulpturen in Facebook zu finden. Mehr dazu auch hier.




am Mittwoch, 09. März 2011

bildeten einige der Skulpturen auf dem Moltkeplatz den Hintergrund für Mode-Aufnahmen.



Am Sonntag, 10. Okt. 2010, um 15:00 war die

Ausstellungseröffnung der Skulptur "Tube End" von Leunora Salihu.

Ausstellungdauer bis September 2011.

Die Künstlerin Leunora Salihu hat die Skulptur „Tube End“ für den Standort Moltkeplatz ent­wickelt und ange­fertigt. Leunora Salihu (*1977) ist Absolventin der Kunst­aka­demie Düssel­dorf und Meister­schülerin von Tony Cragg. Sie ist gegenwärtig Wilhelm Lehmbruck-Stipen­diatin der Stadt Duis­burg.

Dies ist die zweite Wechselausstellung im Rahmen des vom Verein KaM in 2009/2010 begonnenen Projektes "junge Kunst am Moltkeplatz"  




im Schnee am 30. Nov. 2010

Weitere Bilder und Informationen hier.


Dies Projekt wurde durch die Kunststiftung NRW und mit einem Zuschuss der Bezirksvertretung der Stadt Essen gefördert. Die Skulptur konnte im Rahmen des Wilhelm Lehmbruck-Stipen­diums der Stadt Duisburg realisiert werden.