Willkommen zur Desktop-Version;  zur  Smartphone-Version geht´s  hier.




Essen ist "Grüne Hauptstadt Europas" 
2017   
    


Zum Programm und zu Veranstaltungen lesen Sie hier,   
oder klicken Sie in das Logo.  
  
KaM e.V. fühlt sich mit der "Grünen Hauptstadt" verbunden.  

 


Ankündigungen:

Samstag, 29. April 2017
um 16 Uhr in Wismar: Eröffnung der A
usstellung
"Papier
+ Stahl" mit Werken von Ansgar Nierhoff (†2010); mehr dazu hier.
Auf der Skulpturenwiese Moltkeplatz steht Ansgar Nierhoffs Werk Paarweise.



Ansgar Nierhoff  Foto 16. Aug. 2008



Samstag, 20. Mai 2017 um 15 Uhr
auf der Skulpturenwiese:
Finissage für Martin Pfeifles "onda"
Verabschiedung der "großen weißen Welle" in Anwesenheit des Künstlers Martin Pfeifle und
des Kurators Dr. Marcel Schumacher.


Samstag, 24. Juni 2017 ab 15 Uhr: Skulpturenfest
KaM veranstaltet sein alljährliches Fest auf der Skulpturenwiese.
Alle Mitglieder, Kunstliebhaber, Interessierte, Nachbarn und Freunde sind herzlich eingeladen.



Neues:

am 27. April 2017 besuchte die Künstlerin Sabine Schellhorn das Skulpturenensemble auf dem Moltkeplatz.

links: Sabine Schellhorn am Moltkeplatz; rechts: Ausstellungseröffnung "STADT.LAND.FLUSS"

Zwischen Abbau ihrer Ausstellung
"STADT.LAND.FLUSS" (11. März - 27. April 2017 in der Neuen Galerie der VHS Essen als Teil des Programms zur Grünen Hauptstadt Europas) und ihrer Rückfahrt nach Bremen blieb Zeit für einen Besuch des Moltkeplatzes und einen Gedankenaustausch.



Hannes Forster auf dem Moltkeplatz / im LWL-Museum Hagen am 21./23. April 2017

Im Zusammenhang mit der Eröffnung seiner Ausstellung
"bau - kunst, Modelle und Grundrisse" im LWL-Freilichtmuseum Hagen am 23. April besuchte Hannes Forster
sein gemauertes Werk "Eine echte falsche Geschichte" auf dem Moltkeplatz.


Hannes Forsters Ausstellung im
LWL-Freilichtmuseum Hagen wird bis zum 25. Juni zu sehen sein; mehr dazu  hier. KaM-Mitglieder konnten bei der Ausstellungseröffnung mehr über die ausgestellten (Gebäude-) Grundrisse und Modelle erfahren.

erstes/linkes Bild: 
Modelle "Industrietempel". Bilder der Werke im Original  hier.

Am 28. April wird Hannes Forsters Werk "Kriegedenkmal" (ohne "r"; Modell siehe drittes/rechtes Bild) in Frankfurt (Oder) eingeweiht. Der Künstler macht durch 400 verschieden markierte Ziegel - spiralförmig auf dem Sockel eines alten Kriegerdenkmals (mit "r") aufgemauert - die Jahre des Friedens und die der Kriege in Europa in den vergangenen 400 Jahren sichtbar; Einladungskarte
hier.



Frühling auf der Skulpturenwiese am 10. April 2017


Martin Pfeifle: onda 2016                                      vergleiche mit dem Winterbild vom 11. Feb. 2017 unten


am 09. April 2017 war Martin Pfeifles "onda" der Treffpunkt für eine Gruppe Menschen, die vorher an einer Veranstaltung in der Essener Innenstadt teilgenommen hatte. Bei Sonne und Getränken diente das Werk für einige Zeit zum Zusammensitzen und zur Entspannung.




am 04. April 2017 besuchte eine Gruppe Mitarbeiter_innen des Haus Esmarchstraße der Diakonie Essen die Skulpturenwiese Moltkeplatz und lernte - bei sonnigem Frühlingswetter - im Rahmen einer Führung mehr über die Kunstwerke, den Moltkeplatz und Teile des Moltkeviertels kennen.




am 18. März 2017 haben KaM-Mitglieder und Nachbarn wieder gemeinsam bei der Aktion SauberZauber der Stadt Essen mitgemacht. Wie in den vergangenen Jahre wurden die Skulpturenwiese und die Umgebung von Abfall und Unrat gesäubert.


Einzelne größere Teile und mehrere gefüllte Müllsäcke wurden in den Tagen danach von den Entsorgungsbetrieben Essen EBE abgeholt.



am 11. Feb. 2017 fiel - zum zweiten Mal in diesem Jahr - Schnee auf die Skulpturen auf dem Moltkeplatz





am 09. Feb. 2017 postete Dr. Claudia Posca in ihrem Blog auf kunstgebiet.ruhr einen Beitrag über KaM e.V.


Für den Beitrag klicken Sie in das Bild oder  hier.



am 02. Jan. 2017 fiel - für kurze Zeit - der erste Schnee in diesem Jahr auf die Skulpturen   


Martin Pfeifle: onda 2016                    Ansgar Nierhoff: Paarweise 1988                    Gloria Friedmann: Denkmal 1990             
                                                                                                              Friedrich Gräsel: Hannover Tor 1981
Bild vom 02. Jan. 2017
 
                
 




hier geht´s zum Archiv  für die Jahre

2006  2007  2008  2009  2010  2011  2012  2013  2014  2015

2016





Highlight aus 2013 (weiteres im Archiv)


Sonntag  23. Juni 2013
 

war die Vernissage mit der Eröffnung des Werkes "HOrigamiUSE" von Frank Bölter.
 

am Samstag  22. Juni 2013

stellte Frank Bölter - als viertes Werk im Rahmen der Aktion junge Kunst am Moltkeplatz - sein übermannshohes, nach einer Origami-Anleitung gefaltetes, "Haus" auf dem Moltkeplatz auf. KaM-Mitglieder, Kunstinteressierte und Anwohner waren zum Aufbau eingeladen und haben intensiv mitgearbeitet.

Erwin Wiemer hat den Vorgang gefilmt und auf YouTube eingestellt; für den Beitrag klicken Sie hier.

Alles weitere zu Werk, Aufbau, Vernissage und Links zu weiteren Bildern und Informationen hier.




Highlight aus 2012 (weiteres im Archiv)


22.-26. Mai 2012

in dieser Woche hat Hannes Forster auf dem Moltkeplatz sein Werk Eine echte falsche Geschichte aus 1990 endgültig fertiggestellt. Die Auslegung des Innenraums des Werkes mit roten Ziegelpflaster war seinerzeit zwar geplant worden, ist aber erst jetzt - nach 22 Jahren - realisiert worden. Die Kosten für die Fertigstellung hat der Verein KaM getragen.



Hannes Forster bei den letzen Schritten zur Fertigstellung seines Werkes.


Die WAZ berichtete mit einem Artikel vom 29./30. Mai 2012 .




Highlight aus 2011 (weiteres im Archiv)


23. Dez.  2011

Das Hannover Tor ist gerettet

Der Kaufpreis ist aufgebracht. Der Skulpturenverein Moltkeviertel e.V. SiM hat den Kaufvertrag unterschrieben und den Kaufpreis überwiesen.


Das Hannover Tor bleibt damit auf Dauer dem Skulpturenensemble auf dem Moltkeplatz und der Stadt Essen erhalten. Wir danken allen Spenderinnen und Spendern und den weiteren Unterstützern unserer Bemühungen.


Seit dem 10. Aug. 2011 hatte sich der Skulpturenverein Moltkeviertel e.V. SiM aktiv darum bemüht, Mittel zum Erwerb des Hannover Tors von Friedrich Gräsel einzuwerben.
Mehr dazu hier.




Highlight aus 2008 (weiteres im Archiv)


21. Mai 2008

Gloria Friedmanns "Denkmal" erstrahlt wieder in der Originalfarbe

(Das Gas-Häuschen im Hintergrund rechts wurde durch die Stadtwerke Essen in 2009 gereinigt und bepflanzt.)

Als erste Maßnahme nach Abschluß des Patenvertrags hat KaM dies Kunstwerk auf Kosten des Vereins reinigen und restaurieren lassen. Gloria Friedmann hat sich am 25. Mai 2008 sehr positiv zu dem Ergebnis der Restaurierung geäußert.

Lesen Sie mehr dazu in einem Artikel hier.

 


Highlight aus 2006 (weiteres im Archiv)

Mittwoch 21. Juni 2006



Am Mittwoch 21. Juni 2006 verhinderte eine Gruppe Anwohner den Abtransport des Hannover Tors. Lesen Sie den ganzen Artikel hier.

Fünf Jahre später, im Jahr 2011, wurde das Hannover Tor ein zweites Mal - nunmehr endgültig - für den Moltkeplatz "gerettet"... siehe unter "Highlight aus 2011" oben.